Lade Veranstaltungen

»Ich habe den Krieg verhindern wollen«
Wanderausstellung zu Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939«

In Weilburg zu sehen vom Di., 09.11. bis Mo., 15.11. 2021
Ausstellungseröffnung am Mo., 08.11.2021, 18:30

Ausstellungsort: wird noch bekannt gegeben

Wer war Georg Elser?
Am 8. November 1939 verübte der Schreiner Johann Georg Elser aus Königsbronn einen Bombenanschlag auf Adolf Hitler. Er wollte ihn töten, um ein »noch größeres Blutvergießen« zu verhindern. Doch der Anschlag im Münchner Bürgerbräukeller verfehlte sein Ziel. Hitler verließ wenige Minuten vor der Explosion den Versammlungssaal. Georg Elser wurde noch am selben Tag verhaftet und nach nahezu sechsjähriger Isolationshaft am 9. April 1945 im Konzentrationslager Dachau ermordet.

Diese Wanderausstellung zeigt die politisch-moralische Motivation Elsers und seinen aktiven Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Insgesamt 29 Ausstellungsfahnen stellen sein Leben, die Hintergründe zum Bombenanschlag sowie die anschließenden Vernehmungen durch die Gestapo dar.

Die Wanderausstellung ist ein Angebot der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, realisiert mit Förderung durch die Baden-Württemberg Stiftung.

Die Wanderausstellung, die bis zum 12. Dezember 2021 in Weilburg zu sehen sein wird, stellt den Auftakt für das Fokusthema »Widerstand damals und heute« dar, welches der Verein Weilburg erinnert e. V. in der ersten Jahreshälfte 2022 stärker thematisieren wird.

Beide Veranstaltungen sind gefördert durch die Regionale Partnerschaft für Demokratie der Gemeinden Löhnberg, Merenberg und Weilburg im Rahmen des Bundesprogrammes »Demokratie leben!” durch das BMFSFJ.

Sponsoren: Lions Club Weilburg, Hessische Staatskanzlei, Landrat Limburg-Weilburg, Kreissparkasse Weilburg, SSW Security GmbH sowie der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

Anmeldung zur Ausstellungseröffnung
Zur besseren Übersicht und wegen notwendiger Platzplanungen aufgrund der Corona-Pandemie bittet der Veranstalter bis zum 10. Oktober 2021 um Rückmeldung per E-Mail an info@weilburg-erinnert.de.

Teilen Sie diesen Artikel!