Zum NS-Strafgefangenenlager Rollwald in Rodgau
am Sa., 21.03.2020, 9:45 – 17:40 Uhr

Ziel der Fahrt von Wetzlar ist die Gedenkstätte »NS-Strafgefangenenlager Rollwald« zwischen Nieder- und Oberroden. In dem 47.500 m² großen Kernbereich des Lagers waren 15 Baracken für die Häftlingsunterbringung erbaut worden. In jeder Baracke wurden 100 Männer untergebracht. Das Lager war durch einen vierfachen, drei Meter hohen Stacheldrahtzaun gesichert. Ab Kriegsbeginn 1939 befanden sich im Lager ca. 1.500 Gefangene und 200 Mann Wachpersonal. Die Inhaftierten aus ganz Teilen Deutschlands und der von Deutschland besetzten Gebiete.

Die Fahrt beinhaltet eine Führung über das als Gedenkstätte hergerichtete Gelände des ehemaligen Lagerfriedhofes sowie ein Gespräch mit Vertreter/-innen des Vereins munaVeRo (Verein für multinationale Verständigung Rodgau e.V.) über ihre Initiativen zur Recherche über das Lager und der Realisierung der Gedenkstätte inklusive einer Führung durch eine Ausstellung.

Programm • Preise • Teilnahme • Hintergründe