Aufmacher

Unterzeile

 

Text Feiling und weiteres

Download des Artikels aus dem »Wetzlar-Kurier« 2021-03

Wie die Saat von Irmers Ausgrenzung aufgeht:
Imbiss-Betreiber wird bedroht

Fall von Rassismus in Wetzlar – Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung

Einem Artikel in der Wetzlarer Neuen Zeitung (WNZ) vom 25.03.2021 ist zu entnehmen, dass an der Ladentür des vietnamesischen Restaurants Binh An (Karl-Kellner-Ring) ein Zettel mit Drohungen angebracht wurde. Es ist die Rede von »dreckigen Rattenfressern« und »Corona-Mördern«, die »gekillt werden« sollen (siehe Ablichtung von Tanja Freudenmann). »Vor drei Wochen wurde an der hinteren Eingangstür ein Zettel angebracht. Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung und Volksverhetzung.

Ein Artikel der Bild-Zeitung war ausgedruckt worden, darin ging es um die Suche nach dem Ursprung des Coronavirus in China. »Darunter stand ‚ihr miesen Corona-Mörder‘«, berichtet Restaurant-Inhaber Luan Ha. Auf dem Zettel wird zudem gedroht: »Wer wie ihr die Menschheit auslöscht, muss gekillt werden, weg mit euch Mörderbande, raus aus Deutschland oder Tod.« In der Woche darauf sei ein handgeschriebener Zettel mit ähnlichem Wortlaut in den Briefkasten der Wohnung seiner Mutter eingeworfen worden. »Das macht mir große Sorgen«, sagte hierzu der Inhaber. Zwei Tage danach sei erneut ein solches Schreiben an ein Fenster des Restaurants geklebt worden. Er habe Anzeige erstattet. Die Polizei ermittelt laut WNZ »wegen Beleidigung und Volksverhetzung«. Während der Corona-Pandemie kommt es weltweit immer wieder zu Beschimpfungen, zu Ausgrenzung und körperlichen Angriffen auf Menschen, die als asiatisch wahrgenommen werden. Begründet wird dies damit, dass die chinesische Provinz Hubei mit der Millionenmetropole Wuhan als Ursprungsort der Virus-Übertragung gilt.

Bild von Drohbrief Anfgriff auf asiatischen Imbiss-Betreiber@Tanja Freudenmann
Download des WNZ-Artikels »Imbiss-Betreiber wird bedroht«