NSDAP-Kreiszentrale
»Adolf-Hitler-Haus«
Hausertorstraße 36

Im Jahr 1874 ließ der Grubenbesitzer Conrad Schulz den spätklassizistischen Bau außerhalb der Stadtmauern errichten und bereits 1887 ging das Haus an die Firma Buderus über, die es bis 1901 als Direktorenwohnung und später als Gästehaus nutzte.

Während des »Dritten Reichs« bekam die »Weiße Villa« den Namen »Adolf-Hitler-Haus«. Es war jetzt Sitz des NSDAP-Kreisleiters Wilhelm Haus, eines ehemaligen Bergmanns aus Bieber (1899–1955), der »Kreiswaltung« (nach heutigem Wortgebrauch Kreisverband) der Deutschen Arbeitsfront DAF, des NSDBT (Nationalsozialistischer Bund Deutscher Technik), des Reichsbunds der Deutschen Beamten RDB sowie der Kreisdienststelle der NS-Kriegsopferversorgung NSKOV.

Wilhelm Haus war auch Kreisleiter der »Nationalsozialistischen Betriebszellenorganisation« (NSBO).

Haus war ein besonders eifriger Verfechter der NS-Rassenideologie. Zur Gesinnung von Wilhelm Haus eine Überlieferung:

Paula Weber, die mit einem nicht-jüdischen Ehemann in einer »privilegierten Mischehe« lebt, wird von der Gestapo aufgefordert, am 7. Mai in Frankfurt vorzusprechen. Dort wird sie verhaftet und später in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert, wo sie am 8.12.1943 getötet wird.

Als ihr Mann Max Weber NSDAP-Kreisleiter Wilhelm Haus um Hilfe für seine Frau anfleht, antwortet dieser: »Seien Sie doch froh, dass Sie Ihre Frau los sind, sie ist ja Jüdin« und auf die Frage, was er jetzt mit seinen fünf Kleinkindern mache solle: »Die hängen wir mal gelegentlich auf«.

4. Mai 1945: Wilhelm Haus wird in Peine (Niedersachsen) von den Engländern festgenommen, den Amerikanern übergeben und dann in Darmstadt interniert. Erst am 29. März 1947 wird Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Im Dezember 1947 wird er vom Schwurgericht Limburg wegen Totschlags zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt. In einer Revisionsverhandlung 1948 wird das Strafmaß auf sechs Jahre Zuchthaus und drei Jahre Ehrverlust reduziert.

Siehe auch:

    • Gedenktafeln zu Ereignissen der NS-Zeit – Tafel 4: NSDAP-Kreisleitung
      Auf der Hintergrundinformationsseite zu dieser Tafel werden Beispiele aufgelistet, wie die NSDAP ihren Einfluss und ihre Einmischung bis in die Privatsphäre der Menschen im NS-Staat nutzte.  Bei der Vergabe von Krediten, dem Abschluss von Mietverträgen, der Einstellung von Personen … In alle Lebensbereiche regierte die NSDAP hinein.
Zurück zu Orientierung und Stationen