Weg der Erinnerung
Regeln unter der Corona-Pandemie

Seit Mitte März waren – corona-bedingt – alle Führungen zum »Weg der Erinnerung« ausgesetzt worden. Zwischenzeitlich hat WETZLAR ERINNERT e.V. ein Hygiene-Konzept erarbeitet, unter dem die Führungen wieder angeboten werden sollen. Nachfolgend können Sie die Bedingungen lesen, unter denen die Führungen wieder stattfinden können:

Wichtige Informationen zu unseren Stadtführungen aufgrund der Corona-Pandemie:

Die maximale Teilnehmer*innenzahl wird auf 25 Personen pro Führung begrenzt.
Im Falle von mehr als 15 Teilnehmer*innen bilden wir während der Führung durch die Altstadt Untergruppen.

Bei öffentlichen Führungen bitten wir, die Teilnahmegebühr (6,– €, ermäßigt 3,– €) abgezählt mitzubringen, da wir kein Wechselgeld aushändigen.

Die dreistündige Stadtführung »Weg der Erinnerung« besteht aus

    1. einem Einführungsvortrag im Kulturzentrum FRANZIS
    2. der anschließenden Führung durch die Altstadt von Wetzlar mit max. 15 Stationen.

Hinweise für die Zeit des Einführungsvortrags:

    • Bitte tragen Sie während Ihres Aufenthalts in den geschlossenen Räumen des FRANZIS Ihre Mund- und Nasenmaske.
    • Der Eintritt in den Veranstaltungsraum wird nur durch den Haupteingang zugelassen.
    • Bitte halten Sie dabei Abstand zu Ihrer Vorderfrau / zu Ihrem Vordermann.
    • Im Eingangsbereich befindet sich ein tastenloser Desinfektionsmittelspender, den Sie bitte benutzen, um Ihre Hände zu desinfizieren.
    • Die Bestuhlung des Saals ist so vorbereitet, dass Sie 1,5 Meter Abstand zu den anderen Gästen einhalten können.
    • Falls Sie die Toiletten im UG aufsuchen, bitten wir Sie zum Abschluss gründlich die Hände zu waschen und anschließend noch einmal mit den dort befindlichen tastenlosen Desinfektionsmittelspendern zu desinfizieren.
    • Wenn Sie nach dem Einführungsvortrag das FRANZIS verlassen, bitten wir Sie, erneut Ihre Hände zu desinfizieren.

Hinweise für die Führung durch die Stadt
Die räumlichen und akustischen Bedingungen an unseren einzelnen Stationen sind sehr unterschiedlich. Deshalb gelten hier folgende Regeln:

Falls zu Teilnehmer*innen aus anderen Haushalten der gebotene Abstand von 1,5 Meter NICHT einzuhalten ist, bitten wir Sie, umgehend Ihre Masken aufzuziehen. Wir werden Sie rechtzeitig auf beengte Verhältnisse hinweisen. Unsere Empfehlung: Bitte tragen Sie während der gesamten Zeit des Rundgangs Ihre Maske.

Unsere Guides nutzen während der Führung einen Spiralband mit historischen Bildern und Dokumenten zu den einzelnen Stationen. Normalerweise lassen wir diese Bilder in der Gruppe herumgehen. Derzeit bleiben diese Bildbände in den Händen unserer Guides. Falls Sie keine ausreichende Zeit für die Betrachtung hatten, lassen Sie uns das wissen. Dann erhalten Sie die gewünschte Einsicht.

Am Ende unserer Führungen (vor dem Eingang in den Hausertorstollen) bitten wir die Gruppenteilnehmer*innen, wegen des dortigen starken Straßenlärms enger zusammenzurücken. Unsere Guides werden dort zu Ihrem Schutz ihre Gesichtsvisiere nutzen. Das ist auch dann der Fall, wenn es an anderen Stationen eng werden sollte.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Denn bei mehrfachen Zuwiderhandlungen müssten wir die Führung leider beenden.

Minimierung von Bargeldverkehr:
Bei Gruppenführungen erfolgt die Zahlung ausschließlich per Überweisung auf unser Konto bei der Volksbank.

IBAN: DE17 5139 0000 0022 6999 03
BIC: VBMHDE5F

Die Corona-Pandemie Verhaltensregeln als Flyer (PDF)
Zurück zur Übersicht »Weg der Erinnerung«