Die Verbrechen der Todeskommandos
»… der Tod ist ein Meister aus Deutschland«

VON DR. BERGIS SCHMIDT-EHRY

Einsatz-Kommandos und Einsatz-Gruppen waren Sondereinheiten, die der Reichsführer SS Heinrich Himmler auf Geheiß Adolf Hitlers für Massenmorde in Polen, auf dem Balkan, aber vor allem in Russland einsetzte. Bereits 1938 waren die paramilitärischen Gruppen im Rahmen der Schutzstaffeln (SS) vom Chef des Sicherheitsdienstes (SD) Reinhard Heydrich gebildet worden.

Unternehmen Barbarossa Erschießung an Massengräbern

Soldaten einer Einsatzgruppen erschießen Juden, die sich in einem Graben befinden © Gedenkstätte Yad Vashem (Fotoarchiv 4360/99)

Ideologisch geschult waren die ca. 3000 Mann an der nationalsozialistischen Völkermordpolitik zentral mitverantwortlich für die Vernichtung von Juden und Roma, töteten systematisch vermeintliche und tatsächliche Partisanen, Kommunisten, »Asoziale«, psychisch Kranke und geistig oder körperlich Behinderte. Wenige Tage nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen befahl Heydrich am 7. September den Einsatzgruppenleitern, »die führende Bevölkerungsschicht in Polen […] so gut wie möglich unschädlich zu machen«. Mit Billigung der Wehrmacht  ermordeten sie  dort alleine 60.000 Menschen. Im Rahmen der Operation Barbarossa wurden jeder Heeresgruppe Einsatz-Kommandos mit je 500 bis 990 Mitgliedern zugeteilt.

Soldaten erschießen Juden, die in einem Graben liegen © Gedenkstätte Yad Vashem (Bilderarchiv)

Unternehmen Barbarossa 1942 Ermordung Juden

Beisetzung der Gebeine von Mordopfern in einem Massengrab in Utena, Lithuania, 1946 © Gedenkstätte Yad Vashem (Bildarchiv 4085/7)

Alleine bis Frühjahr 1942 gab es mindestens 535 000 Mordopfer dieser mobilen Tötungs-Kommandos. Sie bestanden in der Regel aus Funktionären der SS und Gestapo sowie Mitgliedern des Sicherheitsdienstes, der Waffen-SS, der Kriminal- und der Ordnungspolizei, ergänzt durch uniformierte Freiwillige der örtlichen Hilfspolizei. Massen-Erschießungen – auch vor den Augen der Angehörigen – und öffentliches Erhängen gehörten zu den Routinen der Einsatzgruppen.

Donsbach Winter 1942 erhängte Partisanen

Erhängte Partisanen auf dem Russlandfeldzug

Donsbach Winter 1942 erhängte Partisanen

Aufgenommen von Fritz Donsbach © Brigit Kunz

Im Einsatzgruppen-Prozess in Nürnberg 1947/48 wurden 24 Kommandeure der Einsatzgruppen angeklagt. Von ihnen wurden 14 zum Tode verurteilt. Obwohl der Internationale Militärgerichtshof im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher die SS, die SS-Totenkopf-Verbände und die Waffen-SS wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verbrecherischen Organisationen erklärte, wurden nur wenige wegen dieser Vergehen juristisch belangt.


»… der Tod ist ein Meister aus Deutschland«

PAUL CELAN – Todesfuge

Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends
wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts
wir trinken und trinken
wir schaufeln ein Grab in den Lüften da liegt man nicht eng
Ein Mann wohnt im Haus der spielt mit den Schlangen der schreibt
der schreibt wenn es dunkelt nach Deutschland dein goldenes Haar Margarete
er schreibt es und tritt vor das Haus und es blitzen die Sterne er pfeift seine Rüden herbei
er pfeift seine Juden hervor läßt schaufeln ein Grab in der Erde
er befiehlt uns spielt auf nun zum Tanz

Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich morgens und mittags wir trinken dich abends
wir trinken und trinken
Ein Mann wohnt im Haus der spielt mit den Schlangen der schreibt
der schreibt wenn es dunkelt nach Deutschland dein goldenes Haar Margarete
Dein aschenes Haar Sulamith wir schaufeln ein Grab in den Lüften da liegt man nicht eng

Er ruft stecht tiefer ins Erdreich ihr einen ihr andern singet und spielt
er greift nach dem Eisen im Gurt er schwingts seine Augen sind blau
stecht tiefer die Spaten ihr einen ihr andern spielt weiter zum Tanz auf

Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich mittags und morgens wir trinken dich abends
wir trinken und trinken
ein Mann wohnt im Haus dein goldenes Haar Margarete
dein aschenes Haar Sulamith er spielt mit den Schlangen
Er ruft spielt süßer den Tod der Tod ist ein Meister aus Deutschland
er ruft streicht dunkler die Geigen dann steigt ihr als Rauch in die Luft
dann habt ihr ein Grab in den Wolken da liegt man nicht eng

Schwarze Milch der Frühe wir trinken dich nachts
wir trinken dich mittags der Tod ist ein Meister aus Deutschland
wir trinken dich abends und morgens wir trinken und trinken
der Tod ist ein Meister aus Deutschland sein Auge ist blau
er trifft dich mit bleierner Kugel er trifft dich genau
ein Mann wohnt im Haus dein goldenes Haar Margarete
er hetzt seine Rüden auf uns er schenkt uns ein Grab in der Luft
er spielt mit den Schlangen und träumet der Tod ist ein Meister aus Deutschland

dein goldenes Haar Margarete
dein aschenes Haar Sulamith

Todesfuge ist ein Gedicht des deutschsprachigen Lyrikers Paul Celan, das mit lyrischen Mitteln die Judenvernichtung der deutschen Faschisten thematisiert. Es entstand zwischen 1944 und Anfang 1945 und erschien zunächst in rumänischer Übersetzung im Mai 1947. Die deutsche Originalfassung wurde 1948 in Celans erster Gedichtsammlung veröffentlicht(Quelle Wikipedia).

Beitrag Nr. 6 »Unterdrückung der Völker und des eigenen Volkes«

Gehe direkt zu
folgendem Detail

Waldemar Lesser Umschlag für Feldpostbriefe VS
Feldpostbriefe heimischer Soldaten – Übersicht
Donsbach Juli 1941 gefangene Rotarmisten
Bilder von der Ostfront
Waldemar Lesser Umschlag für Feldpostbriefe RS
Feldpostbriefe Waldemar Lesser
Donsbach Juli 1941 Kameraden Donsbach, Stramm
Feldpostbriefe Fritz Donsbach
Adolf Hammer Feldpostbriefe Geburtstagskarte an den Vater 1944
Feldpostbriefe Adolf Hammer
Donsbach Februar 1942 Patroullie Jagd auf Partisanen
Unternehmen «Barbarossa«
Unternehmen Barbarossa Fritz Donsbach Bewegungsprofil 1941-1949
Bewegungsprofil des Soldaten Donsbach
Die Blockade Leningrads
Blockade Leningrads
Teaser Schriften des Vereins
Schriften des Vereins