WETZLAR ERINNERT e.V.
  • Banner Gedenken Reichspogrome

Gedenken
Den Opfern des NS ein Gesicht geben

Filme vom Ende des Zweiten Weltkriegs

Aufnahmen der US-Armee aus dem März 1945 Bisher nicht veröffentlichte Filme aufbereitet vom hr Die Videos aus den National Archives wurden von der US-Armee während Ihres Einmarsches in Hessen gedreht. Anhand der Angaben des Archivs hat der Hessische Rundfunk dieses Material nach heutigen Kreisen und Kreisfreien Städten sortiert. Oft gab es keine Informationen darüber, wo genau die Aufnahmen entstanden sind und wer darauf zu sehen ist. Wahrscheinlich sind auch deshalb die dem Lahn-Dill-Kreis zugeordneten [...]

Unterstützung der Petition: »8. Mai muss ein Feiertag werden«

Unterzeichnen Sie die Petition – 8. Mai zum Feiertag machen! Was 75 Jahre nach Befreiung vom Faschismus getan werden muss! Für die von der Auschwitz Überlebenden Esther Bejarano initiierte Petition wurden in weniger als zwei Wochen über 50.000 Unterschriften gesammelt. WETZLAR ERINNERT begrüßt ausdrücklich diese Initiative. Die Entscheidung hierüber ist schon seit 70 Jahren überfällig, so wie der 8. Mai in allen Ländern der Alliierten gefeiert wird. Hier können Sie der Petition beitreten. [...]

Kategorien: Aktuelles, Gedenken|Schlagwörter: , |

Gedenken zum 8. Mai in Wetzlar

An die Wetzlarer Opfer erinnert Gedenken zum Kriegsende am 8. Mai Von Klaus Petri Der 8. Mai 1945 ist die zentrale Zäsur in der jüngeren deutschen Geschichte. Der mörderische Krieg und die braune Terrorherrschaft gingen zu Ende. Die Weichen in Deutschland und Europa konnten neu gestellt werden: Dem mit dieser Erklärung verbundenen Aufruf zu einer Feierstunde des Vereins »WETZLAR ERINNERT« waren am Freitagnachmittag zwei Dutzend Bürger gefolgt. Christel Streubel-Piepkorn, die sich im Förderverein des [...]

Kategorien: Aktuelles, Gedenken|Schlagwörter: , |

Gisela Jäckel erzählt in der ARD

»Kinder des Kriegs« Frankfurt, 29.01.2020 Gisela Jäckel wurde kürzlich für eine ARD-Fernsehsendung interviewt. Sie wird am 4. Mai 2020 im Abendprogramm der ARD von Ihrem Schicksal und dem ihrer Mutter und Großeltern erzählen. Am 29.01.2020 hat Gisela Jäckel in einem Frankfurter Fernsehstudio über zwei Stunden dem Historiker Jan N. Lorenzen als Gesprächspartnerin für eine Fernseh-Sendung zur Verfügung gestanden, deren Ausstrahlung am Mo., dem 4. Mai 2020, zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr in der [...]

Gedenkstätenfahrt 2020

Zum NS-Strafgefangenenlager Rollwald in Rodgau am Sa., 21.03.2020, 9:45 – 17:40 Uhr Ziel der Fahrt von Wetzlar ist die Gedenkstätte »NS-Strafgefangenenlager Rollwald« zwischen Nieder- und Oberroden. In dem 47.500 m² großen Kernbereich des Lagers waren 15 Baracken für die Häftlingsunterbringung erbaut worden. In jeder Baracke wurden 100 Männer untergebracht. Das Lager war durch einen vierfachen, drei Meter hohen Stacheldrahtzaun gesichert. Ab Kriegsbeginn 1939 befanden sich im Lager ca. 1.500 Gefangene und 200 Mann Wachpersonal. [...]

Weg der Erinnerung

Eine Zeitreise durch das Wetzlar von 1933 - 1945 Am So., 29. März 2020, um 14:00 Uhr zum 75. Jahrestag der Befreiung Wetzlars durch die US-Armee am 29.03.1945. An diesem Tag besetzte eine Panzerdivision und die amerikanischen Bodentruppen die Innenstadt von Wetzlar. Am 27.03. befreiten sie schon die Kriegsgefangenen im Durchgangslager Luft (Dulag) hinter Dalheim, zogen sich aber zunächst wieder zurück. Zwei Tage später rückten sie dann aus Hermannstein über Niedergirmes vor. Zu spät für [...]

Schulprojekte

Wie Schüler*innen sich Geschichte erobern Mit offenen Ohren die eigene Lebenswelt zu erkunden - auch historisch »Ganz Ohr für deinen Ort!« ist das Motto einer Projektförderung für Jugendliche der Mittelstufe von der »Stiftung zuhören« und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Seit wann gibt es unseren Ort? Wer ist der Namensträger unserer Schule? Was würde ich einem Fremden in meinem Ort zuerst zeigen? Welche Geschichten ranken sich um meinen Ort? Die Ergebnisse ihrer Recherche setzen die [...]

Holocaust-Gedenken

Gedenkstunde im alten Rathaus und am Mahnmal Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz Es versammelten sich Vertreter*innen der Wetzlarer Stadtgesellschaft im alten Rathaus und am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus im Rosengärtchen zum Holocaust-Gedenktag. 75 Jahre nach der Befreiung müssen wir feststellen: Alle zwei Wochen wird heute in Deutschland ein alter jüdischer Friedhof geschändet, Grabsteine mit Hakenkreuzen beschmiert. Männer, die eine Kippa tragen, in aller Öffentlichkeit angepöbelt und geschlagen. Es ist [...]

Kategorien: Gedenken|Schlagwörter: |

Gedenktafelenthüllung am 19.12.2019

»Vergangenheit im Blick behalten« Tafel zum Gedenken an die fast 10.000 Zwangsarbeiter enthüllt, die während der NS-Zeit im Altkreis Wetzlar lebten »Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.« Mit diesem Satz des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker leitete Wetzlars OB Manfred Wagner (SPD) seine Ansprache zur Enthüllung der sechsten (am Verkehrskreisel Taubenstein) und siebten (in der Sparkassen-Passage zwischen Karl Kellner-Ring und Seibertstraße) von über 20 geplanten Erinnerungstafeln zur NS-Geschichte [...]

2019 Alexander-von-Humboldt-Schule R 10-1

»Ganz Ohr für deinen Ort« 13 Jugendliche beschäftigen sich mit der NS-Vergangeheit in Aßlar und Wetzlar »Ganz Ohr für deinen Ort!« ist das Motto einer Projektförderung für Jugendliche der Mittelstufe von der »Stiftung zuhören« und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Seit wann gibt es unseren Ort? Wer ist der Namensträger unserer Schule? Was würde ich einem Fremden in meinem Ort zuerst zeigen? Welche Geschichten ranken sich um meinen Ort? Die Ergebnisse ihrer Recherche setzten die Schüler*innen [...]

Kategorien: Gedenken, Schulprojekte|Schlagwörter: |

Gedenktafelenthüllung am 22.11.2019

»Zukunft braucht Erinnerung« Gedenktafel vor dem Hessenkolleg ist dem Zwangsarbeiter und KZ-Häftling Thomasz Kiryllow gewidmet »Das Schreiben entlädt in mir den Komplex des Unrechts und des Todes, der sich in mir während der Aufenthalte im KZ angestaut hat.« So äußert sich der ehemalige polnische Buchenwald-Häftling Thomasz Kiryllow in seinen 1985 im Diez-Verlag (Berlin/DDR) auf Deutsch erschienenen Lebenserinnerungen »Und ihr werdet doch verlieren!«. Nach Buchenwald kam der damals 17-jährige »OST«-Arbeiter, weil er in der Wetzlarer [...]

Gedenken der Reichspogrome 1938

Gedenkstunde zu den Reichspogromen 1938 Am Gedenkort an der ehemaligen Synagoge in der Pfannenstielsgasse Anlässlich des 81. Jahrestages der Reichspogrome 1938 versammelten sich zu einer Gedenkstunde auf dem Platz der ehemaligen Synagoge Wetzlars in der Pfannenstielsgasse rund 100 Menschen. Das Gedenken an die schrecklichen Ereignisse vor 81 Jahren war überlagert von dem Anschlag, der am Jom Kippur – dem höchsten jüdischen Feiertag – auf die Synagoge in Halle verübt worden war und der Frage: [...]

Kategorien: Gedenken|Schlagwörter: |

Gedenktafelenthüllung am 11.06.2019

»Terror an jeder Straßenecke« WETZLAR ERINNERT enthüllt Gedenktafel an der früheren Buderus-Villa am Hausertor Damit die Wetzlarer Stadtgeschichte der Jahre 1933–45 vor Ort besser erfahrbar wird, werden unter Federführung des Vereins WETZLAR ERINNERT e.V. an geplanten 20 hier bedeutsamen Handlungsorten Gedenktafeln aufgestellt. Die vierte Tafel in dieser Reihe wurde jetzt an der Grundstücksgrenze der ehemaligen Buderus-Villa im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« am Hausertor angebracht. Neben WETZLAR ERINNERT sind die Stadt Wetzlar, die Firma [...]

Gedenktafelenthüllung am 06.12.2018

»Es gilt, wachsam zu sein« Auf Ikea-Gelände wird an Zwangsarbeit in Wetzlar und an Erich Deibel erinnert Er schmierte angeblich Parolen gegen Nazis auf eine Wand in der Werkstoilette und wurde dafür enthauptet: Seit Donnerstag erinnert eine Tafel auf dem Ikea-Gelände an das Leben und den Tod des Arbeiters Erich Deibel. Rund 80 Menschen waren zu der Gedenkstunde in das Foyer von IKEA Wetzlar gekommen. Darunter auch eine Schulklasse der August-Bebel-Gesamtschule. Einen Bericht über [...]

Gedenktafelenthüllung am 02.05.2018

Erinnern an den 2. Mai 1933 Zum 85. Jahrestag der Zerschlagung der freien Gewerkschaften »Pflicht zum aktiven Handeln« GESCHICHTE Gedenktafel in Niedergirmes erinnert an Zerschlagung der Gewerkschaften  Bericht von Klaus Petri WETZLAR Schritt für Schritt schalteten die Nationalsozialisten Staat und Gesellschaft nach der Machtübertragung im Januar 1933 gleich. Eine Etappe auf dem Weg zur Führerdiktatur war die Zerschlagung der Gewerkschaften – auch in Wetzlar. Daran erinnert nun eine Gedenktafel. Am ehemaligen Gewerkschaftshaus in [...]

2017 Werner-von-Siemens-Schule Klassen 12 TG

Alte Ausstellung in neuem Gewand Ausstellung zum Thema NS-Zwangsarbeit – aber wie? In einem Projekt an der Werner-von-Siemens-Schule zur Neugestaltung der Ausstellung »Zwangsarbeit in Wetzlar« hatten 2017 Schüler/-innen des Beruflichen Gymnasiums Neugestaltungsvorschläge entwickelt. Rund 40 Jugendliche der  Jahrgangsstufe 13 (Q3)  des  Beruflichen  Gymnasiums der Werner-von-Siemens-Schule haben innerhalb einer Woche in 14 Arbeitsgruppen von jeweils 2–3 Schülerinnen und Schülern Tafeln der alten IG Metall-Ausstellung zur Zwangsarbeit in Wetzlar als Gegenstand eines Unterrichtsprojektes im Fach Geschichte [...]

Kategorien: Schulprojekte|Schlagwörter: |

Als aus Nachbarn Juden wurden

Karsten Porezag wurde von hessencam bei seiner letzten Führung am 15.11.2015 begleitet. Dessen Ausführungen an den einzelnen Stationen wurden in den nachfolgenden Filmbeiträgen zusammengefasst. Einleitung und Station am Standort der Jüdischen Synagoge in der Pfannenstielsgasse. Eine Aufzeichnung von hessencam am 15.11. 2015. Länge: ca. 35 Min. Station am Stolperstein von Paula Weber, geb. Lyon in der Silhöfer Straße (Paula Weber wohnte in der Zuckergasse). Eine Aufzeichnung von hessencam am 15.11. [...]

2015 Kestnerschule R 10

Erzählcafé am 27. Mai 2013 Über das Schicksal jüdischer Bürger Wetzlars Die Klasse 10 R2 der Wetzlarer Kestnerschule recherchierte gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin die Schicksale jüdischer Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Stadt. Mit Hilfe eines Videofilms hatte sie die Ergebnisse ihrer Recherchen dokumentiert. Dazu zählte auch ein Interview mit Frau Ebertz auf dem Jüdischen Friedhof und ein Rollenspiel, mit dem sie ihre Eindrücke wiedergaben, was Antisemitismus bedeutet und was er mit den Menschen macht. WETZLAR [...]

Kategorien: Schulprojekte|Schlagwörter: |

Zum Thema
Gehe direkt zu …

Gedenktafeln zu Ereignissen der NS-Zeit in Wetzlar
Führung Porezag 15.11.2015
Besuch der Enfields am 16.06.2019
Erzählcafè zum Schicksal Wetzlarer Juden
Teaser Reichspogrome Gedenken
Gedenken zu Reichspogromen 1938
Holocaustgedenken 2017 im Rosengärtchen
Holocaustgedenken in Wetzlar
Geschichte jüdischen Lebens in Wetzlar
Gruppenführung zum Weg der Erinnerung für SPD-Ortsverein Herborn am 15.09.2019
Junge Zwangsarbeiter bei Röchlung Buderus
Stolpersteinverlegung am 08.09.2015 durch Gunter Demnig
Stolpersteinverlegungen am 22.10.2009
Stolpersteinverlegung am 08.09.2015
Stolpersteinverlegungen am 08.09.2015
Buccover »Rettet die Kinder«
»Rettet wenigstens die Kinder« Kinderverschickungen 1938