WETZLAR ERINNERT e.V.

Öffentliche Führungen

Öffentliche Führungen immer Sonntags ab 14:00 Uhr: Sie finden in der Regel einmal pro Jahr für interessierte Bürgerinnen und Bürger statt.  Wir terminieren diese Führungen in zeitlicher Nähe von Jahrestagen der historischen Ereignisse aus der NS-Zeit. Diese Führungen finden an Wochenenden statt, damit berufstätige Menschen die Chance haben, daran teilnehmen zu können. Der Respekt vor dem jüdischen Glauben lässt es nicht zu, am Sabbat (also Samstags) den alten jüdischen Friedhof aufzusuchen, der zu unseren [...]

Wieder Führungen ab Herbst

Weg der Erinnerung Regeln unter der Corona-Pandemie Seit Mitte März waren – corona-bedingt – alle Führungen zum »Weg der Erinnerung« ausgesetzt worden. Zwischenzeitlich hat WETZLAR ERINNERT e.V. ein Hygiene-Konzept erarbeitet, unter dem die Führungen wieder angeboten werden sollen. Nachfolgend können Sie die Bedingungen lesen, unter denen die Führungen wieder stattfinden können: Wichtige Informationen zu unseren Stadtführungen aufgrund der Corona-Pandemie: Die maximale Teilnehmer*innenzahl wird auf 25 Personen pro Führung begrenzt. Im Falle von mehr als [...]

Gruppenführung anfragen

Wie Sie wissen, sind aufgrund der Corona-Pandemie derzeit keine Führungen möglich. Wann sich die gesellschaftlichen Verhältnisse wieder soweit normalisiert haben, dass eine derartige Zusammenkunft gesundheitlich unbedenklich ist, vermag niemand zu sagen. Sie können aber derzeit eine Führung anfragen (z.B. für das 2. Halbjahr 2020). Wir müssen dann zeitnah entscheiden, ob die Führung möglich ist oder nicht. Alle abgesagten Gruppenführungen werden gerne nachgeholt. Wenn es soweit ist, melden wir uns bei Ihnen. Sie möchten [...]

Führung für Multiplikatoren*innen

Wollen Sie unser Projekt anderenorts durchführen oder aufbauen? Dabei können wir helfen! Sie haben Interesse an unserem Projekt gefunden und wollen es an einem anderen Ort durchführen? Dann geben wir Ihnen gerne Starthilfen. Zur ersten Orientierung dient unsere spezielle Führung für Multiplikatoren*innen. Wir sehen die Herausforderung: Die Zeitzeugen*innen von damals sterben aus. Doch wie können wir künftig die NS-Verbrechen und -Völkermord den künftigen Generationen vermitteln und dabei demokratiestärkend das Bewusstsein vermitteln, wachsam zu sein. [...]

Nach oben