WETZLAR ERINNERT e.V.

Beiträge und Initiativen zu einer aktiven Gedenk- und Erinnerungskultur im Alltag von Wetzlar.

Gedenktafelenthüllung am 27.10.2021

EINLADUNGzur Mahnung und Erinnerungan die Gestapo-Verhörstelle in WetzlarDi., 27.10.2021, 12:30 UhrHaarbach- / Ecke Hausertorstraße | D 35578 WetzlarKlicken Sie nachfolgende Details an: für die Feierstunde zur Tafelenthüllung:Eröffnung und Begrüßung:    Ernst Richter (Vorsitzender von Wetzlar erinnert e.V.)Für die Tafelstifter sprechen:Oberbürgermeister Manfred WagnerHarald Seipp (Geschäftsführer der WWG)Dr. Oliver Nass (Vorsitzender der Ernst Leitz Stiftung) Ab 12:00 bis 13:30 Uhr besteht die Möglichkeit zu Gesprächen bei Getränken und Gebäck vom »Café am Rosengärtchen« auf dem Vorplatz des Aldefeld‘schen Hauses. [...]

Unternehmen »Barbarossa«

Gedenken und Erforschung von Schicksalen im Zweiten Weltkrieg Mahnung für Frieden und Völkerverständigung Am 22. Juni 2021 jährte sich zum 80sten Mal der Überfall der Deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion. In einer Gedenkstunde gedachten rund 150 Menschen in Wetzlar diesem Ereignis und mahnten für Frieden in Europa. Hierzu aufgerufen hatten der Evangelische Kirchenkreis an Lahn und Dill sowie WETZLAR ERINNERT e.V. »Ein ›Pilgerweg des Gerechten Friedens‹ durch Gassen und Gärten des alten Arbeiterviertels in [...]

GESTAPO Verhörstelle

Terror, Denunziation, Bespitzelung Die Rolle der GESTAPO im NS-Staat Tafel 8: Gestapoverhörstelle im Aldefeld'schen Haus Das Aldefeldsche Haus fungierte in den Kriegsjahren der Geheimen Staatspolizei (GESTAPO) Frankfurt als Verhörstelle Standort: Hausertorstraße Ecke Haarbachstraße | 35578 Wetzlar Die Gestapo Frankfurt nutzte das am Fels gebaute Haus für Verhöre der ihr ins Visier gekommenen Menschen aus dem Altkreis Wetzlar. Insbesondere die zum Fels hingewandten fensterlosen Räume scheinen sich für die »Verhörmethoden« der GESTAPO besonders geeignet zu [...]

Unternehmen »Barbarossa«

1941–2021: Der Überfall der Deutschen Wehrmacht vor 80 Jahren am 22. Juni Das Unternehmen »Barbarossa« – oder die große Vernichtung Vor 80 Jahren, am 22. Juni 1941, überfiel die deutsche Wehrmacht die damalige Sowjetunion. Ohne Kriegserklärung griffen über drei Millionen deutsche Soldaten zwischen Ostsee und Schwarzem Meer an. Unter dem Decknamen »Barbarossa« war dieser Angriffskrieg seit Dezember 1940 von Adolf Hitler und der Führung der deutschen Wehrmacht vorbereitet worden. Ziel war es, neuen Siedlungsraum [...]

Neue Gedenktafeln errichtet

WETZLAR ERINNERT hat in Abstimmung mit den jeweiligen Tafelstiftern zwei neue Gedenktafeln errichtet. Eine wurde vor dem Aldefeldschen Haus (Ecke Hauser- / Haarbachstraße) errichtet. Dort befand sich zwischen 1941 und 1945 eine GESTAPO-Verhörstelle. Mit der anderen Tafel wurde die erste der Gedenktafeln zu Ereignissen der NS-Zeit am ehemaligen Gewerkschaftshaus in Niedergirmes (Niedergirmeser Weg 1) ausgetauscht.Tafel 8 zur GESTAPO-VerhörstelleDie Tafel vor dem Aldefeldschen Haus bezieht sich auf die Verhörstelle der GESTAPO Frankfurt, die zwischen 1941 und [...]

Gedenken zum Terroranschlag in Hanau

Mahnwache zum Jahrestag des Attentats 19. Februar 2021, 19:00 Uhr Domplatz Wetzlar Wir gedachten der Opfer des Anschlags vom 19. Februar 2020 in Hanau: Ferhat Unvar Mercedes Kierpacz Sedat Gürbüz Gökhan Gültekin Hamza Kurtović Kaloyan Velkov Vili Viorel Păun Said Nesar Hashemi Fatih Saraçoğlu Bericht von der Mahnwache

Stolpersteine in Weilburg

NS-Opfer dem Vergessen entreißen WEILBURG - »Der Verein Weilburg erinnert e.V. kann das Jahr 2021 erfolgreich starten«, erklärt der Verinsvorsitzende Markus Huth: »Wir haben von zwei Spendern 4.000 € erhalten, um  in unserer Stadt Stolpersteine verlegen zu können«. Damit soll erstmals auch in Weilburg an Verfolgte des NS-Regimes erinnert werden, wie es bereits in anderen Städten und Gemeinden des Landkreises Limburg-Weilburg und in ganz Europa passiert. Huth erklärte, dass die Stolpersteine für alle Opfergruppen des [...]

LAG-Erklärung zu Pandmie & Verschwörer

Über die Notwendigkeit der Erinnerung an die Shoah Das Jahr 2020 war ein tiefer Einschnitt, ein Virus hat unser Leben verändert. Das gesellschaftliche und kulturelle Leben ist fast zum Erliegen gekommen – weltweit. Viele der geplanten Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Unsere Treffen konnten nicht stattfinden. Die Menschen leiden, aber sie leiden in unterschiedlichem Maße. Die Krise verschärft die bestehenden sozialen Missstände und zeigt gesellschaftliche Probleme wie unter einem Brennglas: Gesellschaftliche Benachteiligung durch niedrige Löhne [...]

Gedenken an die Reichspogrome in der Pandemie

Ein Rückblick am 9. November 2020 auf das Jahr 1938:„ … unbegreiflich, dass man so mit Menschen umgeht! Ein sehr gelungener Filmbeitrag zum Gedenken in der Pandemie. Der Film zeigt noch einmal mehr, wie wertvoll und drängend es ist, die Schilderungen von den noch lebenden Zeitzeugen*innen  medial für die Nachwelt festzuhalten: © hessencam Wetzlar 2020 —› www.hessencam,de

Gedenktafelenthüllung wegen Corona ausgesetzt

Neue Gedenktafel weist auf die Gestapo-Verhörstelle hin Gedenkstunde zur Tafelenthüllung wird nachgeholt »In dieser schrecklichen Nacht stand ich an die innere Zellentür gelehnt und betete ununterbrochen, gottergeben und mich ganz allein, als sein Geschöpf fühlend: Herr, Dein Wille geschehe! Und in diesem Gefühl war ich nicht ängstlich, nicht erschüttert, nicht traurig, sondern zuversichtlich und still. – Nachher konnte man kaum mehr atmen, die Bomben, die ringsumher gefallen waren, hatten sämtliche Fenster zerschlagen, die Rauchschwaden [...]

Nach oben